Österreichisches Weltcupteam bereits nominiert

Erstellt am: 20.10.2019 17:11 / sk

Der österreichische Cheftrainer Andreas Felder hat bereits jetzt, fünf Wochen vor dem Weltcupauftakt in Wisla (POL) sein Team für die ersten Wettkämpfe des kommenden Winters nominiert.


Einen Tag nach den nationalen Meisterschaften gab der österreichische Skiverband (ÖSV) die sechs Athleten bekannt, die voraussichtlich bei die ersten Weltcupspringen der Saison 2019/20 in der Mannschaft stehen werden.

Neben dem neuen österreichischen Meister von der Normalschanze, Michael Hayböck, sind dies Stefan Kraft, Jan Hörl, Gregor Schlierenzauer, Daniel Huber und Philipp Aschenwald. Routinier Manuel Fettner und Clemens Aigner beginnen die Saison im Continentalcup.

 

News: Meistertitel von der Normalschanze an Hayböck und Pinkelnig

 

"Wir haben nach einer langen und intensiven Sommersaison sechs Athleten für den Weltcup-Start nominiert. Natürlich kann bis zum Auftakt in einem Monat noch viel passieren. Wenn ein Athlet offensichtlich außer Form kommt und ein anderer sich empfiehlt, dann behalte ich mir hier die Möglichkeit auf eine Trainerentscheidung offen. Aber im Grunde sollte das so passen. Der Großteil des Weltcup-Teams wird in der kommenden Woche bei einem gemeinsamen Kurs auf Zypern regenerieren, weil wir zuletzt ein intensives Programm absolviert haben. Im Anschluss sind zwei Trainingskurse in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck zur letzten Weltcup-Vorbereitung vorgesehen", erklärt Andreas Felder die Entscheidung.

Neueste Nachrichten