Top header

Enttäuschung für die Österreicher in Innsbruck

Erstellt am: 04.01.2016 07:47 Hayboeck flug innsbruck 16

Für das österreichische Team endete das Heimspringen am Bergisel in Innsbruck am Sonntag mit einer Enttäuschung. Michael Hayböck war als Fünfter der beste der Lokalmatadoren und auch der einzige in den Top 10, Stefan Kraft wurde 11.


Mit diesem Ergebnis hat Hayböck als bester Österreicher in der Gesamtwertung nun über 40 Punkte Rückstand auf den Führenden Peter Prevc. Damit ist die Chance auf einen achten Sieg der ÖSV Springer bei der Tournee wohl dahin.

 

"Das ist in die Hose gegangen. Die Verhältnisse waren ganz anders als bei den Sprüngen zuvor. Es ärgert mich, dass ich den ersten Sprung verhaut habe. Jetzt wird es ein Kampf um das Stockerl bei der Tournee. Das ist das nächste Ziel, so bescheiden muss sich sein", so der 24-jährige, der nach 3 von 4 Wettkämpfen nur 1.2 Punkte hinter dem drittplatzierten Norweger Kenneth Gangnes liegt, auf orf.at.

 

Auch sein Teamkollege und Titelverteidiger bei der Tournee, Stefan Kraft, war nach dem ersten Heimwettkampf in Innsbruck enttäuscht. "Ich kann ja nicht zufrieden sein mit diesen Sprüngen. Vielleicht war es etwas zu verkrampft. Aber was mich positiv stimmt: Jetzt kommt mit Bischofshofen meine echte Heimschanze", sagte Kraft zur "Kronen Zeitung".

 

Im letzten Jahr gewann Michael Hayböck das Tournee-Finale in Bischofshofen, Stefan Kraft landete auf Rang drei und sicherte sich damit den Gesamtsieg.